Das alternative, rebellische, bunte Berlin
1/1
Jenseits der Mauer, der NS-Zeit und des Brandenburger Tors, gibt es bestimmte Bilder die immer wieder mit Berlin in Verbindung gebracht werden. Bilder von einer alternativen, rebellischen, unangepassten und bunten Stadt. Ein Mythos, der ganz in Kreuzberg entstanden ist.
 
Bis 1989 befand sich dieses Stadtviertel im amerikanischen Sektor und war von drei Seiten von der Mauer umzingelt. Hätten Sie gerne an der Mauer gewohnt? Wahrscheinlich nicht. So haben auch viele gedacht und sind in Massen weggezogen. Die nunmehr spottbilligen Mieten haben dann eine potenziell explosive Mischung aus Punks, Studenten, Künstlern und türkischen Familien angezogen.
 
Das Ergebnis ist aber gerade jenes Bild von Berlin, das heute Jugendliche aus der ganzen Welt anzieht. Entdecken Sie mit uns die Geschichten von besetzten Häusern und Kinderbauernhöfen, pakistanischen Restaurants und Straßenkünstlern, Punkmusik und Moscheen. Und kommen Sie bald.
 
Denn vielleicht wird diese rebellische, unangepasste Seele bald verschwunden sein, wie es schon für Prenzlauer Berg passiert ist.
STREET ART

Eine faszinierende Kunstform, die Geschichten und ästhetische Welten in ständiger Weiterentwicklung erzählt

CITY WEST

Ein schicker Magnet, der erhobenen Hauptes den heruntergekommenen Mythen der anderen Stadtteile begegnet.

Treffpunkt / Startpunkt
Dauer: 2 Stunden